Soziallehre 4.0

Wie wir in Zeiten der Digitalisierung menschlich bleiben können

Heinrich Wullhorst (Autor)

Kartoniert, 14. Juni 2018

14,90 EUR

inkl. 7 % MwSt.

  • 1. Auflage
  • 163 Seiten, 12,5 x 20,5 cm
  • ISBN: 978-3-89710-770-0

Zum Inhalt

Die digitale Transformation wird in den kommenden Jahrzehnten zu dramatischen Veränderungen führen, die in ihren Auswirkungen noch gar nicht absehbar sind. Unter dem Stichwort „Arbeitsmarkt 4.0“ werden diese Fragen heute bereits stark mit Blick darauf diskutiert, welche Rolle der Mensch als Individuum in einer digitaler werdenden Welt künftig einnehmen wird und kann. Das Buch geht der Frage nach, wo die zentralen gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit für die digitale Transformation liegen und welche Bedeutung die Katholische Soziallehre haben kann, um diesen Herausforderungen adäquat zu begegnen.


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Kapitel 1: Zeitenwende

  1. Blick zurück
  2. Ähnliche Zeiten
  3. Soziallehre der Kirche

Kapitel 2: Die katholische DNA

Kapitel 3: Soziallehre – was ist das eigentlich?

  1. Personalität - der einzigartige Mensch
  2. Subsidiarität
  3. Solidarität
  4. Nachhaltigkeit
  5. Gemeinwohl

Kapitel 4: Was verändert uns? Verändern wir uns mit?

  1. Regulierungsland Deutschland
  2. Und der Mensch bleibt Mensch

Kapitel 5: Spannende oder spannungsreiche Zeiten?

  1. Lars P. Feld – Der weite Blick des Wirtschaftsweisen
  2. Klemens Skibicki – Der Papst der digitalen Transformation
  3. Heinrich Schmitz – Anwalt, Blogger, Zielscheibe
  4. Thomas Sternberg – Oberster Laienkatholik und Kirchenhistoriker
  5. Oskar Lafontaine – Soziallehre mit links schlagendem Herzen
  6. Norbert Mette – Soziallehre in Schule und Hochschule
  7. Richard Böger – Gerechtigkeit und Finanzwirtschaft
  8. Kolping International – Solidarität in der einen Welt
  9. Ulrich Hemel – Die Sicht des katholischen Unternehmers
  10. Marie-Luise Dött – Engagement hat sich verändert
  11. Andreas Finke – Wie verändert sich die Arbeitswelt? Was bleibt von der Würde?
  12. Katharina Norpoth – Junge Menschen in digitalen Lebenswelten
  13. Ursula Nothelle-Wildfeuer – Soziallehre als Leitplanke

Kapitel 6: Digitalisierung als Herausforderung

  1. Erst der Anfang – Neuland für die Kirchen
  2. Menschen bleiben – Die Vision vom Planet der Affen
  3. Grundlagen schaffen – Politik schafft Freiräume
  4. Bildung und Werte – Was wir unseren Kindern mitgeben müssen
  5. Digitale Lebenswelten – Perspektive für Jung und Alt

Kapitel 7: Reset – Welche Knöpfe müssen wir drücken