28.03.2018: Buchvorstellung im Bestattungshaus Sauerbier (Büren)

Wie umgehen mit dem Suizid eines Angehörigen?

Weil ein anderer nicht mehr leben wollte, liegt der eigene Alltag auf einmal in Trümmern. Das ist die Situation von Hinterbliebenen nach einem Suizid. Die Autorin Maira Stork liest aus ihrem neuen Buch "Seitdem ist alles anders" und erzählt, wie sie mit diesem Schicksalschlag umgegangen ist.

// Aktualisiert: Einen Nachbericht zur Veranstaltung finden Sie hier

Der Schock, die Wut, das langsame Begreifen, das Umgehen mit wohl nie zu beantwortenden Fragen, Schuldgefühle – mit alldem sind Menschen konfrontiert, in deren Umfeld sich jemand das Leben genommen hat. Oft genug stehen sie allein da, denn die Hilflosigkeit angesichts dieser Tat lähmt auch die Umgebung der Hinterbliebenen.

Das war auch die Situation von Maira Stork, Jg. 1991, sie verlor ihre Mutter durch Suizid. Seitdem setzt sie sich intensiv mit der Trauerbewältigung auseinander, besonders auf kreativer Ebenen. Sie selbst hat während ihres Trauerprozesses festgestellt, wie wichtig der Austausch mit anderen ist. Daher möchte sie über dieses Buch ihre Geschichte mit anderen Betroffen teilen und ihnen helfen, ihren Trauerprozess aktiv zu bestreiten.

Maira Stork wird an diesem Abend aus ihrem Buch lesen. In der Pause wird es musikalisch: Bei Klaviermusik stehen Getränke bereit. Im Anschluss an die Lesung steht die Autorin für Gespräche zur Verfügung und signiert auch gern Ihr Buch.


Wann? Di., 24.04.2018 | 19 Uhr

Wo? In der Trauerhalle des Bestattungshauses Sauerbier in Büren

Dieter Sauerbier Bestattungshaus
Brenkener Str. 13
33142 Büren

Der Eintritt ist frei, das Bestattungshaus Sauerbier freut sich aber über eine kleine Spende, die Spendenbox wird direkt am Eingang stehen. Damit werden sozialen Projekte unterstützt, über die Sie sich auf der Homepage des Bestattungshauses informieren können.


... "Seidem ist alles anders" im Shop ansehen... zum Autorenprofil

"Seitdem ist alles anders" im Shop ansehen