Willkommen im Blog des Bonifatius Verlags


+
x

27.02.2020: Erwin Grosche "Großes Weltlexikon"

Filme, Lieder Kabarett

Gesammelte Erklärungen, Vermutungen von A bis Z

Erwin Grosche stellt neue Texte, ungewöhnliche Filme und bekannte Klassiker aus seinem Buch „Grosches Weltlexikon“ vor. Grosches Weltlexikon ist ein Wegweiser in allen Notsituationen. Ein literarischer Helfer und Trostspender. Grosches Erklärungen, Dokumente und Zweifel lassen keine poetische Form aus, um diese Welt dem geneigten Leser näher zu bringen. Da reimt es sich und wird kabarettistisch, da steht die philosophische Notiz neben dem aufgeschnappten Dialog.

Erwin Grosche ist einer dieser Weltreisender und Forscher, die auf ihren Reisen und Unternehmungen alles festhalten, dass oft als unwichtig und bedeutungslos übersehen wird. Da geht es um den ersten Eindruck, der Peter-Sloterdijk-Entspannungstasche, den Vorzügen eines leckeren Apfelkuchen und man hört das wunderbare Lied vom Glück.

Grosches Niederschriften und Fundstücke zeigen ihn als aufmerksamen Beobachter und kritischen Sammler. Sein Weltlexikon ist ein unverzichtbarer Begleiter durch alle äußeren und inneren Welten. Wer die Welt im Kleinen begreifen will, sollte diesem großen Abend beiwohnen.

Wann?    Donnerstag, den 27. Februar 20202 um 20.00 Uhr

Wo?        Schlossbühne, Overhagen

Eintritt:    € 14,-- / ermäßigt € 9,--

11.02.2020: pdp - Erde aus dem Heiligen Land in Paderborn

Kunstausstellung von Uwe Appold im Paderborner Dom

Das MISEREOR-Hungertuch live erleben

 

„Rendezvous im Dom“ werden in diesem Jahr von einer Kunstausstellung begleitet

Paderborn (pdp). Am 4. März startet die beliebte Reihe „Rendezvous im Dom“. Die Abende zeigen Wege zur Spiritualität im Alltag auf. Eine Ausstellung bringt das Thema zusätzlich „ins Bild“: Vom 22. Februar bis zum 15. April 2020 sind im Hohen Dom in der Ausstellung „mit IHM allein“ Arbeiten des Künstlers Uwe Appold zu sehen – die Bilder sind im Garten Gethsemane in Jerusalem entstanden und bringen damit ein Stück „Heiliges Land“ nach Paderborn. Der Maler und Bildhauer Uwe Appold hat das aktuelle MISEREOR-Hungertuch gestaltet. Er ist am 11. März „Rendezvous-Partner“ im Hohen Dom und bietet im April einen Kunst-Workshop in Paderborn an.

Alle Veranstaltungen der „Rendezvous“-Reihe zeigen Spiritualität aus verschiedenen Perspektiven, mit insgesamt vier individuell gestalteten Abenden und drei besonderen gottesdienstlichen Angeboten. Das Spektrum reicht von der Alltagsspiritualität dreier Christen über die Spiritualität der Psalmen bis hin zur Spiritualität im Islam.

Geerdete Spiritualität

Das „Rendezvous“ am 11. März steht im Zeichen von Kunst als Ausdruck spiritueller Erfahrungen. Darüber können Interessierte mit dem Künstler Uwe Appold ins Gespräch kommen und gemeinsam mit ihm seine Bilder betrachten. Thema des Abends ist eine „geerdete Spiritualität“ – und das aus gutem Grund: In seinem Atelier hat Uwe Appold rund 140 Bodenproben von ausgewählten Orten, die er in seine Werke einarbeitet. So ist das von dem Künstler geschaffene  MISEREOR-Hungertuch 2019/20 mit Erde aus dem Garten Gethsemane in Jerusalem entstanden.

Ausstellung „mit IHM allein“

Auch Uwe Appolds Bilder, die ab dem 22. Februar im Innenraum und an den Säulen des Hohen Domes unter dem Titel „mit IHM allein“ bewundert werden können, sind im Garten Gethsemane entstanden – und somit an einem Ort im Heiligen Land mit ganz eigener spiritueller Atmosphäre. Das MISEREOR-Hungertuch wird ebenfalls während der Ausstellung im Hasenkamp des Domes zu sehen sein. Die Ausstellung wird am 22. Februar 2020 im Hohen Dom eröffnet und ist bis zum 15. April dort zu erleben.

Workshop: mit Farbe und Erde gestalten

Vom 3. bis 5. April haben Interessierte zudem die Gelegenheit, in einem Workshop mit Uwe Appold selbst mit Farbe und Erde zu experimentieren und Leinwände zu gestalten. Der Workshop findet in den Schulen St. Michael in Paderborn statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Der Beitrag für die Materialien beträgt 30 Euro. Anmeldungen sind bis zum 4. März 2020 möglich über die Mail-Adresse dombuero@erzbistum-paderborn.de

 

Das Buch "Mit IHM allein" von Uwe Appold, welches im Bonifatius Verlag erschienen ist, zeigt 21 der unter dem Eindruck der Reise und mit Erde aus dem Garten Gethsemane entstandenen Arbeiten und dazu interpretierende, begleitende und meditierende Essays namhafter Autorinnen und Autoren.

19.01.2020: Maria Anna Leenen im Fernsehen

ZDF "sonntags - TV fürs Leben" berichtet über unsere Autorin

Allein mit Gott - Eine Eremitin in Deutschland

"sonntags" erzählt Geschichten von Menschen, die es freiwillig in die Abgeschiedenheit zieht. Maria Anna Leenen ist Christin und Eremitin. Was bringt ihr diese Lebensform? Aus welchen Gründen suchen Menschen allein oder mit ihrer Familie die Einsamkeit?

Klicken Sie hier um zu dem Bericht auf die ZDF-Website zu kommen.

 

Bücher von Frau Leenen, die im Bonifatius Verlag erschienen sind:

 

17.01.2020: Beitrag auf katholisch.de

Analyse eines Priesters zur Kirchenkrise

Reiner Nieswand fordert den Machverzicht der Kirche.

Lesen Sie den spannenden und informativen Beitrag unseres Autors Reiner Nieswand auf katholisch.de

Das Buch unseres Autors "Reißt diesen Tempel nieder!" können Sie für nur € 8,90 direkt bei uns im Verlag versandkostenfrei bestellen.

30.11.2019: Lieder, Filme, Kabarett von und mit Erwin Grosche

Das Buch, das einem die Welt erklärt... oder es zumindest versucht

Eine Veranstaltung mit Erwin Grosche am 30.11.2019 in Ortenberg, Hessen.

Denn geht es nicht uns allen so? Wir sehen und hören von Worten und Begriffen und wissen selbst nicht mehr so genau, was diese zu bedeuten haben. Im Alltagsstress kommt auch keiner dazu uns diese zu erklären und somit sind wir verdammt in unserer Unwissenheit weiter durchs Leben zu stolpern. Erwin Grosche hat sich unserer erbarmt und dieses erheiternde Buch geschrieben, mit einem Augenzwinkern und viel Humor klärt er uns über die Dinge auf, die wir uns selbst nicht zu erklären wissen.

Der Link zum Buch "Grosches Weltlexikon"

 

Verpassen Sie nicht die Veranstaltung zu dem Buch von Erwin Grosche!

Wann?                                                          Wo?

Samstag, den 30.11.2019                           Galerie am Alten Markt

Einlass ab 19:00 Uhr                                   Alter Markt 2, 63683 Ortenberg

Beginn um 20:00 Uhr

 

Karten im Vorverkauf für 22 €:

- Sparkasse Oberhessen in Ortenberg

- Hellerschen Buchhandlung in Büdingen

- fritzf.fratz@gmx.net (an Dörthe Herrler)

 

10.10.2019: Bonifatius-Verlag präsentiert sich auf der Frankfurter Buchmesse

Robert Mucha - Nicht schon wieder Zölibat!

10 Fragen, die man als Theologe am häufigsten hört - und Antwortversuche darauf

Am Donnerstag, 17.10.2019 um 15.00 Uhr wird unser Autor Robert Mucha auf dem Autorensofa am KM-Stand der Frankfurter Buchmesse Platz nehmen. Dort wird er Fragen zu Auferstehung, Macht in der Kirche, Zölibat und anderen aktuellen Themen  beantworten. Themen, auf die ein Theologe häufig auch im privaten Umfeld angesprochen wird, und die er in seinem Buch "Nicht schon wieder Zölibat!" beantwortet. Das Buch ist für Menschen mit unterschiedlichem Zugang zum Themenfeld "Glaube und Kirche" allgemein verständlich geschrieben. Es wendet sich sowohl an Theologen als auch an interessierte Laien.

 

26.03.2019: Autorenlesung

Zur Europawahl 2019

Frieden bewahren

Ende März stellte unser Autor Klaus Prömpers am katholischen St. Ansgar Gymnasium in Hamburg sein Buch „So geht Frieden - Von Menschen, die um ihn ringen" vor. Oberstufenschüler, Lehrer und Eltern waren kurz vor den Europawahlen vor allem daran interessiert, wie bedroht der Frieden in Europa durch die nationalistischen Bewegungen und Parteien sei.  Man müsse Regierungsbeteiligungen von rechtsradikalen und rechtsnationalen Parteien, wie in Italien, Ungarn, Polen, Dänemark, Österreich durchaus sehr ernst nehmen und aufpassen, dass solche Parteien die Europäische Union nicht in die Luft sprengen, so Prömpers.

09.03.2019: Autorenlesung

Sieben Jahre in Deiner Welt

Andreas Kurte berichtet im Haus St. Antonius, Paderborn von der Pflege seines an Demenz erkrankten Vaters.

Sieben Jahren haben Andreas Kurte und seine Schwester ihren an Demenz erkrankten Vater zu Hause gepflegt. Sieben zehrende Jahre waren das, die so viel verändert haben: Der eigene Vater wird fremd, er weiß nicht mehr, dass er Kinder hat, braucht Hilfe bei alltäglichsten Vorgängen und lebt mehr und mehr in seiner eigenen Welt. Ihm dort zu begegnen, mit ihm dort einzutauchen, war für Kurte auch eine Erfahrung, für die er heute dankbar ist. Denn in dieser Welt stellen sich dem Gesunden die wesentlichen Fragen: Was ist lebenswertes Leben? Wie geht unsere Gesellschaft mit alten, kranken und sterbenden Menschen um? Was ist wirklich wichtig?

Domkapitular Andreas Kurte erzählt von dieser nicht einfachen Zeit, von ergreifenden aber auch amüsanten Begebenheiten. In Form von Briefen an seinen Vater beschreibt er dies in seinem Buch.

 

17.01.2019: Dortmunder Buchhandlung feiert Jubiläum

30 Jahre Bonifatius in Dortmund

Eintritt geschenkt bei den Frühjahrsveranstaltungen der Buchhandlung

In diesem Jahr wird die Bonifatius Buchhandlung in Dortmund 30 Jahre. Zu diesem Anlass hat die Buchhandlung ein abwechslungsreiches Frühjahrsprogramm zusammengestellt.
Auch zwei unserer Autoren wirken in diesem Programm mit:

 

Am Freitag, den 01.02.2019 ab 19.30 Uhr liest unser Autor Hans-Jürgen Zacher aus seinem Buch "Marlenes Bilder - Vermächtnis eines Häftlings". Musikalisch wird er dabei von Peter Sturm begleitet.

 

Am Freitag, den 08.02.2019 ab 19.00 Uhr stellt Siegfried Modenbach sein Buch "Liebe hat viele Gesichter" vor. Im Anschluss an die Lesung wird es Raum zur Diskussion zu diesem großen Thema geben.

 

Beide Veranstaltungen finden in der Buchhandlung Dortmund, Propsteihof 10 statt.

 

Weitere Veranstaltungen im Frühjahrsprogramm finden Sie in dieser Übersicht:

 

14.01.2019: Start in das Jahr 2019

Bemühungen um Frieden

Klaus Prömpers zieht Verbindungen zu seinem Buch und das Jahr 2019

40 Jahre Außen- und Sicherheitspolitik in der alten Bundesrepublik und im neuen Deutschland, da hat sich sehr viel verändert, vom NATO Partner ohne Beteiligung na vielen Einsätzen zum Mitgestalter einer neuen Friedensordnung, die dann doch nicht zustande kommt. An Personen wie Helmut Kohl bis zu Pater Walter Happel SJ beschreibt Autor Klaus Prömpers , wie sich in Deutschland die neue Verantwortung für das Weltgeschehen allmählich und unter Schmerzen verankert. Vom Einsatz der Sanitätskompanie in Kambodscha 1992 bis zum Afghanistan Einsatz war ein weiter Weg. Die Menschenrechte dabei ebenso zu verankern bis hin zum Genozid in den Vereinten Nationen, wo Deutschland gerade ab 1.Januar 2019 wieder Sitz und Stimme hat für zwei Jahre, erstreckt sich das Spektrum der Veränderungen . Immer beschrieben an handelnden Personen, die sich um Frieden bemühen aber durchaus wissen, dass er weder leicht zu erringen, noch leicht zu halten ist. 

Ein Buch, das den Verlauf der letzten 40 Jahre hin zu neuer verantworteter außenpolitischer Gestaltung nachzeichnet.
Aus persönlicher Perspektive des Beobachters als Korrespondent in Brüssel, Wien(Südosteuropa) und New York City.

 

Gerne liest unser Autor auch auf Ihren Veranstaltungen.
Bei Interesse melden Sie sich unter buchverlag@bonifatius.de oder unter Tel. 05251 153 171.

"So geht Frieden" im Shop ansehen.

 

05.01.2019: Generalvikar Alfons Hardt würdigt Autor Dr. Karl Hengst

Als Kirchenhistoriker ein Mann der Kirche

Kirchen- und Bistumshistoriker Msgr. Prof. em. Dr. Karl Hengst vollendet am 5. Januar 2019 sein 80. Lebensjahr

Paderborn (pdp). „Mit allergrößer Akribie und immensem Sachverstand schenkt Monsignore Professor em. Dr. Karl Hengst der Kirchengeschichte und vor allem der Geschichte des (Erz-)Bistums Paderborn sein Gesicht.“ Mit diesen Worten würdigt Generalvikar Alfons Hardt den langjährigen Professor für Kirchen- und Bistumsgeschichte der Theologischen Fakultät Paderborn und Leiter der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek anlässlich seines 80. Geburtstag am 5. Januar 2019. Die durch den Priester des Erzbistums Paderborn vorgelegten Werke zur Geschichte des (Erz-)Bistums, zu den Paderborner (Erz-)Bischöfen, den Weihbischöfen in Paderborn seien ebenso zu Standardwerken geworden wie das insgesamt drei Bände umfassende „Westfälische Klosterbuch“, dessen Initiator und Herausgeber der Jubilar ist.

Sie seien dankbar für die umfangreichen Forschungsarbeiten und geduldigen Recherchen, hatten Erzbischof Becker und Generalvikar Hardt gesagt, als ihnen 2014 mit Professor Dr. Karl Hengst (Paderborn) und Professor Dr. Hans Jürgen Brandt (München) zwei emeritierte Lehrstuhlinhaber für Kirchengeschichte den vierten und abschließenden Band der „Geschichte des Erzbistums Paderborn“ überreichten. „Wir können uns im Erzbistum Paderborn über dieses Gesamtwerk freuen und ich bin sehr dankbar und stolz“, sagte Erzbischof Becker. In keiner anderen Diözese in Deutschland gebe es eine solch umfassende Darstellung der jeweiligen Bistumsgeschichte, nachdem die ersten drei Bände der Paderborner Bistumsgeschichte in den Jahren 1997, 2002 und zuletzt 2007 erschienen und nun seit 2014 mit dem vierten Band eine Gesamtdarstellung der katholischen Kirche im Bistum Paderborn von der Gründung 799 bis in unsere Zeit vorliegt.

Monsignore Professor Dr. Karl Hengst wurde 1939 in Bühne (Kreis Warburg) geboren. 1959 legte er sein Abitur am Theodorianum in Paderborn ab. Nach seinem Studium der Theologie und Philosophie empfing er 1964 im Hohen Dom zu Paderborn die Priesterweihe. Anschließend wirkte er als Vikar in Dortmund-Lütgendortmund und Bad Driburg. 1973 wurde er an der Theologischen Fakultät Paderborn zum Doktor der Theologie promoviert. Von 1973 bis 1979 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit an der Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. 1979 wurde ihm die „Venia legendi für das Fach Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit“ durch die Abteilung für Katholische Theologie der Ruhr-Universität Bochum verliehen. Ein Jahr später wurde er an der Theologischen Fakultät Paderborn Professor der Kirchengeschichte unter besonderer Berücksichtigung der Bistumsgeschichte. Monsignore Professor Hengst wurde im März 2009 als Professor der Theologischen Fakultät Paderborn emeritiert. Papst Johannes Paul II. ernannte ihn 2003 zum Päpstlichen Ehrenkaplan.

Von 1984 bis 2008 war Professor Dr. Hengst Direktor der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek. Professor Hengst ist auch Mitbegründer und langjähriger erster Vorsitzender des Fördervereins der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek e. V.. (pdp-n-05.01.2019)

Foto und BU:

Professor Dr. Karl Hengst vollendet am 5. Januar 2019 sein 80. Lebensjahr. Im Jahr 2014 erschien der vierte Band der Paderborner Bistumsgeschichte. Über das Erscheinen des Buches freuten sich (V.l.n.r.) Generalvikar Alfons Hardt, Erzbischof Hans-Josef Becker, Professor Dr. Hans Jürgen Brandt, Professor Dr. Karl Hengst.

Foto: Archivfoto / Thomas Throenle

"Das Bistum Paderborn im Mittelalter" im Shop ansehen.

"Das Bistum Paderborn von der Reformation bis zur Säkularisation 1532-1802/21" im Shop ansehen.

"Das Bistum Paderborn 1930-2010" im Shop ansehen.

19.11.2018: Autorenlesung am 16.11.2018

"Ich bewundere Ihre Klugheit."

Maira Stork liest aus ihrem Buch "Seitdem ist alles anders" und berührt ihre Zuhörer mit passenden Audio-Sequenzen und Kurzfilmen.

„Ich bewundere Ihre Klugheit“, sagte am Ende der Lesung ein Zuhörer, „erstaunlich, wie viel Klugheit in einem so jungen Menschen steckt.“

Für diese Klugheit allerdings hat Maira Stork (27) einen hohen Preis bezahlt: Ihre Mutter hat sich das Leben genommen. Auf Einladung des Paderborner Orts-Caritasverbandes las sie jetzt im Paderborner Paul-Gerhard-Haus aus ihrem Buch „Seitdem ist alles anders“. Darin erzählt sie von diesem Erlebnis, davon, was es für sie bedeutet hat und wie es ihr gelungen ist, ein Leben danach zu führen.

Gestaltet ist das Buch wie ein Brief an ebenfalls Betroffene, denen sie viele Tipps gibt, die ihr selbst geholfen haben. Eingerahmt wurde die Lesung mit Sequenzen aus einem kurzen Hörspiel, das sie zu dem Thema produziert hat, und einem Zeichentrickfilm, mit dem sie derzeit bei Festivals vertreten ist.

   

   

  

"Seitdem ist alles anders" im Shop ansehen.

08.11.2018: Autorenlesung am 16.11.2018

„Du wirst wieder glücklich sein!“

Maira Stork liest aus ihrem Buch „Seitdem ist alles anders“.

Weil ein anderer nicht mehr leben wollte, liegt der eigene Alltag auf einmal in Trümmern. Das ist die Situation von Hinterbliebenen nach einem Suizid. Der Schock, die Wut, das langsame Begreifen, das Umgehen mit wohl nie zu beantwortenden Fragen, Schuldgefühle – mit alldem sind Menschen konfrontiert, in deren Umfeld sich jemand das Leben genommen hat. Oft genug stehen sie allein da, denn die Hilflosigkeit angesichts dieser Tat lähmt auch die Umgebung der Hinterbliebenen.

Das ist die Situation von Maira Stork, Jg. 1991, sie verlor ihre Mutter durch Suizid. Kapitel für Kapitel spricht sie über alle Phasen in der Zeit danach. In ihrem Buch beschreibt sie ihre Geschichte, ohne zu beschönigen oder etwas zu verschweigen. Mit viel Einfühlungsvermögen macht sie jedem Leser Mut, sich mit der Trauer auseinanderzusetzen. Dazu gehören sowohl leichtverständliche Texte als auch praktische Übungen, die der Autorin selbst geholfen haben.

Am Freitag, 16.11.2018 wird Maira Stork um 19.00 Uhr im Paul-Gerhard-Haus in Paderborn aus ihrem Buch vorlesen.
Veranstalter ist die Trauerbegleitung des Caritasverbandes Paderborn e.V.
Der Eintritt ist frei.

"Seitdem ist alles anders" im Shop ansehen.

05.11.2018: Buchvorstellung am 30.10.2018

Grosches Lebenshilfe zum Nachschlagen

Buchvorstellung bei Linnemann: Grosches Lexikon gibt Antworten auf Fragen von A bis Z.

Der Autor Erwin Grosche und Illustrator Gennadi Isaak stellten am Dienstag, den 30.10.2018 in der Buchhandlung Linnemann ihr Lexikon besonderer Art vor. Rund 80 Interessierte wollten wissen, wie Grosche die Welt einteilt. Die Antwort darauf: Auf seine ganz eigene Weise und mit regionaler Prägung.

Von A bis Z berichtete Grosche über seine Erfahrungen mit „Apfelkuchen“ und „Passbildern“ und untermalte seine Thesen mit Kurzfilmen.  Auch Musik durfte bei der Buchvorstellung nicht fehlen und so gab es den ein oder anderen, teils ungewöhnlichen, Liedbeitrag vom Paderborner Kabarettisten.

Nach der Vorstellung signierten sowohl Grosche als auch Isaak ihre Bücher. Dabei konnten einige Leser in ihren Exemplaren tolle Zeichnungen von dem Paderborner Künstler ergattern und werden diesen Abend so in besonderer Erinnerung behalten.

                   

 

 

 

"Grosches Weltlexikon" im Shop ansehen.

"Der alte Mann und sein Hund" im Shop ansehen.

"Wie ich mit Gott eine Matratze kaufte" im Shop ansehen.

26.10.2018: Buchvorstellung am 30.10.2018

Filme, Lieder, Kabarett

Erwin Grosche stellt sein neues Buch "Grosches Weltlexikon" vor.

Erwin Grosche stellt sein neues Buch Grosches Weltlexikon in der Buchhandlung Linnemann vor.

Grosches Weltlexikon ist ein Wegweiser in allen Notsituationen. Ein literarischer Helfer und Trostspender. Ein Handbuch mit manchen Überraschungen. Grosches Erklärungen, Dokumente und Zweifel lassen keine poetische Form aus, um diese Welt dem geneigten Leser näher zu bringen. Da reimt es sich und wird es kabarettistisch, da steht die philosophische Notiz neben dem aufgeschnappten Dialog. Erwin Grosche ist einer dieser Weltreisenden und Forscher, die auf ihren Reisen und Unternehmungen alles festhalten, was oft als unwichtig und bedeutungslos übersehen wird. Seine Niederschriften und Fundstücke zeihen ihn als aufmerksamen Beobachter und kritischen Sammler. Grosches Weltlexikon ist ein unverzichtbarer Begleiter durch alle äußeren und inneren Welten.
Filme, Lieder und andere Überraschungen werden diesen Abend abrunden. Als idealen Reisegefährten wird Grosche in seinem Buch von dem kaukasischen Künstler Gennadi Isaak begleitet. "Ich sehe das so. Ich habe vielleicht so fünf, sechs Hirnwiesen, die ich bei Zeiten abgrase.", erklärt Gennadi Isaak seine Arbeitsweise. So entstanden Skizzen, Objekte, Denkanstöße, Miniaturen und opulente Bilderwelten. Durch sie wird das Geschriebene nicht nur beschrieben, sondern auch erklärt und weitergeführt.

Am Dienstag, 30.10.2018 wird Erwin Grosche um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Linnemann sein neues Buch vorstellen.
Karten im Vorverkauf € 6,00
Abendkasse € 8,00

 

"Grosches Weltlexikon" im Shop ansehen.

"Der alte Mann und sein Hund" im Shop ansehen.

"Wie ich mit Gott eine Matratze kaufte" im Shop ansehen.