Kirche und Gemeinde in freikirchlicher und römisch-katholischer Sicht

Burkhard Neumann (Hg.)
Jürgen Stolze (Hg.)

Kartoniert, 10. Dezember 2009

29,90 EUR

inkl. 7 % MwSt.

  • 1. Auflage
  • 325 Seiten
  • ISBN: 978-3-89710-440-2

Koproduktion mit der Edition Ruprecht

Zum Inhalt

Das Selbstverständnis und die konkrete Gestalt der Kirche sind die an erster Stelle ins Auge fallenden Unterschiede zwischen den Freikirchen und der römisch-katholischen Kirche: Hier eine Fülle unterschiedlicher, häufig kongregational verfasster überschaubarer Gemeinden; dort die eine weltweite römisch-katholische Kirche. Lassen sich zwischen diesen Positionen Brücken finden oder stehen sich ganz unterschiedliche Typen von Kirche gegenüber? Dieser vierte Band der Gespräche zwischen Vertretern der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) und der römisch-katholischen Kirche dokumentiert die Beiträge einer Tagung im Februar 2008 im Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik in Paderborn. Sie zeigen, dass sich auf der Basis des biblischen Zeugnisses gerade von der Verhältnisbestimmung von Gemeinde und universaler Kirche aus ein fruchtbarer Weg bietet, um auch in der schwierigen Frage des Kirchenverständnisses erste Schritte aufeinander zugehen zu können.