Das Marsberger Münzwesen in der Neuzeit (1605-1650)

Arnold Schwede (Autor)

Gebunden, 06. Januar 2016

29,80 EUR

inkl. 7 % MwSt.

  • 1. Auflage
  • 162 Seiten
  • ISBN: 978-3-89710-640-6

Aus der Reihe:
Studien und Quellen zur Westfaelischen Geschichte

Zum Inhalt

Eine Gesamtdarstellung des Münzwesens in Marsberg, wo nicht nur städtische, sondern zwischen 1631 bis 1650 auch kurkölnische Münzen geprägt wurden, gab es für die Neuzeit bisher nicht. Der Autor legt jetzt als Ergebnis seiner Forschungen eine an modernen Fragestellungen orientierte Darstellung des neuzeitlichen Münzwesens in der Stadt Marsberg sowie einen weitgehend vollständigen Katalog der im Auftrag der Stadt Marsberg und des Erzbischofs von Köln zwischen 1605 und 1650 in Marsberg geprägten Münzen vor. Die Studien beginnen mit den Münz- und Prägerechten, mit den Beschreibungen der Wappen und der Münzstätte. Diese Reihe wird fortgesetzt mit den Geldwerten, mit Hinweisen zur Gliederung und zu den Beschreibungen der Prägeepochen und Münzen. Es folgen ein Abriss der Münzgeschichte im Reich bis zum Ende des Dreißigjährigen Krieges, die Beschreibungen des Münzwesens der Stadt Marsberg und die des kölnischen Herzogtums Westfalen in Marsberg. Großen Wert legt der Autor auf die Abbildung aller zugänglichen Münztypen im Maßstab 1:1. Kleinmünzen werden zusätzlich vergrößert dargestellt. Es folgen jeweils detaillierte Münzbeschreibungen, Hinweise auf das Vorkommen der Münzen, auf beschreibende Literatur und die Auflösung von Münzumschriften. Konkordanzen gewährleisten die Verbindung zu den älteren Münzbeschreibungen. Abgerundet wird die Monografie mit Hinweisen auf die Fundverbreitung der in Marsberg geprägten Münzen im In- und im Ausland. Dies alles macht das Werk zu einer echten Gesamtdarstellung der in Marsberg zwischen 1605 und 1650 geprägten städtischen Marsberger und kurkölnischen Münzen des Herzogtums Westfalen.